7. April 2024

Erfolgreiche verschwunden geglaubte Rebsorten: Derechero de Muniesa in Aragon.

Die Redaktion

Alte Rebflächen in Spanien
Alte Rebsorten in Spanien

Nur 5.000 Flaschen produzierte Bodegas Tempore von dieser raren Rebsorte 2022, die ausschließlich in Aragon, Teruel, dem Dorf Muniesa wächst. Früher verschwanden die Trauben der wenigen Rebstöcke in der Genossenschaft von Muniesa. Inzwischen liegt der Regierung von Aragon viel an diesen regionstypischen Dingen, wie z. B. Rebsorten.

Während es bei einigen Rebsorten nicht weiter schlimm ist, dass sie verschwunden sind, wurden andere überwiegend deshalb nicht mehr angebaut, weil in den 1950er und 1960er Jahren die Erträge nicht hoch genug waren. Masse war gefragt, um den Durst der Bevölkerung zu stillen und der Geschmack der Weine war eher eine Randerscheinung.

Teruel liegt auf 780 Meter Höhe und ist für Schinken, Wein und Flugzeuge bekannt. Flugzeuge? Während der Coronazeit suchten viele Fluggesellschaften geeignete Flächen, die hoch, trocken und mit konstantem Wind aufwarten konnten. Teruel kann all dies bieten und hat seitdem viele Flugzeuge in der Region geparkt.

Derechero de Muniesa: alte spanische Rebsorte feiert Comeback

Spannend ist auch die Tatsache, dass Derechero de Muniesa nach Aufzeichnungen die Zeit der Reblaus überstanden hat. Einige der 1,5 Hektar Rebflächen, sind noch aus der Zeit vor der Plage und scheinen sich gegen die Reblaus behaupten zu können.

Der Erfolg dieser verlorenen Rebsorten ist sicher auf ihre geringe Verbreitung zurückzuführen und im Fall von Derechero de Muniesa auch auf eine hohe Ausdruckskraft. Vom 2021 Jahrgang kamen einige der 3.500 produzierten Flaschen nach Deutschland und wohl auch der Jahrgang 2022 mit einer Produktion von 5.000 Flaschen wird seinen Weg finden.

Immer die Augen offenhalten und schauen, ob nicht eine Flasche beim Weinhändler deiner Wahl verfügbar ist.

WEITERE NEWS AUS DER REDAKTION

zurück zur Übersicht