21. Januar 2024

Unser Lieblings-Pintxo: Serranito Malagueño

... typische Tapas aus dem Baskenland!

Wir sind große Liebhaber von Pintxos, einem Highlight der spanischen Tapas-Küche. Der Begriff »Pincho« wird verwendet, weil Essen traditionell mit einem Zahnstocher am Brot befestigt wurde. Besonders wer schon einmal im Baskenland war, dürfte sie aus den gemütlichen Bars kennen, wo sie in vielfältigen Variationen angeboten werden. Bei einem Glas Wein (genannt »Txikito«) oder einem kleinen Bierglas (genannt »Zurito«) versammelt man sich mit interessanten Menschen, tauscht sich aus und probiert die verschiedenen Kreationen.

Da uns das immer viel Freude bereitet, möchten wir euch heute unseren Pintxo vorstellen, inspiriert vom Serranito Malagueño. Knuspriges Baguette, belegt mit Jamón Ibérico und gegrillten Pimientos del Piquillo, dazu saftiges Secreto Ibérico – abgerundet mit intensivem Alioli und hochwertigem spanischem Olivenöl.

Zutaten für ein perfektes Pintxo:

  • 250ml Sonnenblumenöl

  • 1x Ei XL

  • 1 x Knoblauchzehe

  • Spritzer Zitronensaft

  • Salz

  • 1 x Secreto Iberico (alternativ ein zartes Stück Schweinefleisch wie zum Beispiel Filet)

  • 1 x Dose Pimientos del Piquillo (El Carrascal*)

  • 1 x Packung Jamón Iberico ca. 80gr (alternativ Serrano Schinken)

  • 1x Extra Natives Olivenöl (Camino de Anibal – Picual*)

  • Optional für die Dekoration gebeiztes Eigelb und grüne Chilischoten

Alle Produkte mit * findest du im Decedro Online-Shop

Pintxo-Zubereitung:

  1. Um die Alioli zuzubereiten, vermengt ihr ein frisches Ei zusammen mit einer Knoblauchzehe und etwas Salz mithilfe eines Pürierstabs. Anschließend lasst Ihr das Öl langsam hinein fließen und achtet dabei darauf, dass die Mischung kontinuierlich gut gemixt wird, um eine Emulsion zu gewährleisten. Nachdem das Öl vollständig aufgenommen wurde, wird die Mischung mit Zitronensaft und Salz abgeschmeckt und anschließend kühl gestellt.

  2. Etwa 15 Minuten vor dem Verzehr solltet Ihr den Schinken aus der Verpackung nehmen, damit er Raumtemperatur erreicht.

  3. Das Baguette dünn aufschneiden und in einer Pfanne (ohne Öl) knusprig braten.

  4. Das Secreto von überschüssigem Fett und eventuellen Sehnen befreien, großzügig salzen und in einer sehr heißen Pfanne, idealerweise einer Grillpfanne, von beiden Seiten etwa 2 Minuten braten. Das Fleisch sollte Medium-Rosa gegart sein.

Serranito Malagueño-Pintxo anrichten:

Das warme Baguette großzügig mit der Aioli bestreichen und mit zwei El Carrascal Paprikaschoten belegen. Das dünn geschnittene Fleisch auf der Paprika arrangieren und den Ibérico-Schinken in kleinen Stücken gleichmäßig über dem Pintxo verteilen. Großzügig Camino de Anibal – Picual darüber träufeln. Abschließend mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer verfeinern, das gebeizte Eigelb mit einer Mikroplane darüber reiben und das Ganze abschließend mit hauchdünnen Scheiben der grünen Chilischote dekorieren.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachkochen und teilt uns gerne Eure eigenen Kreationen mit!

Pintxo,Tapas
©Decedro

Typisches Tapas aus dem Baskenland

... Pintxo Serranito Malagueño

Tapas, Pintxo
©Decedro

Schön angerichtet

... so setzt Ihr das Serranito Malagueño ins perfekte Licht

Weitere kulinarische Highlights aus Spanien

Land & Leute
Küche

»Conejo al PX« – Kaninchen in Pedro Ximenez Sauce

Kooperation

Andrea & Bastian Cerdeyra
Landestypisches Gericht Spanien Kaninchen
Genießt den Frühling mit unserem besonderen »Conejo al Pedro Ximenez« Rezept. Ein spanisches Highlight aus Kaninchen, verfeinert mit Knoblauch, Salbei und der Süße des Pedro Ximenez.
Weiterlesen ...
Küche

Spanische Käsesorten: Cabrales, der Blauschimmelkäse aus Asturien

Alles über Herkunft, Herstellung, Geschmack & Preis des Cabrales-Käse

Sascha Brandenburg
Cabrales reift auf Regalen in einer Höhle
Käse gehört zu den wenigen Dingen auf der Welt, die stinken und schimmeln dürfen, ohne an Ansehen zu verlieren. Der Cabrales-Käse ist der lebendige Beweis (obwohl er so riecht, als sei er schon länger tot).
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

Magst du es eher süß und hart oder süß und weich?

Natürlich rede ich über Turrón de Jijona, bzw. Turrón de Alicante.

Jörg Philipp
Turrón in weich
Seit Jahren versucht die Herkunftsbezeichnung Jijona Turrón als eine ganzjährige Süßigkeit zu positionieren, allerdings mit geringem Erfolg. Obwohl Turrón das ganze Jahr über verfügbar ist, ist die Hauptsaison die Weihnachtszeit.
Weiterlesen ...
Küche

Tapas: Ein Blick unter den »Deckel« dieses spanischen Klassikers

Ursprung und Bedeutung von Tapas

Sascha Brandenburg
Manchego-Käse als Tapas
Um den Ursprung der Tapas ranken sich verschiedene Mythen. Heute sind sie der Inbegriff für Spaniens Küche. In vielen Städten wird immer noch die Tradition gepflegt, zu jedem Wein oder Bier eine kleine Tapa gratis zu reichen.
Weiterlesen ...

Entdecke die Weinregion
Spanien!

Weinbau in Spanien
zurück zur Übersicht