20. März 2024

Brandy: Die Seele des Weins eingefangen in einer Spirituose

Brandy aus Spanien - was ist das und aus was wird es gemacht?

In der Welt der Spirituosen nimmt der Brandy einen ganz eigenen Platz ein - einen Platz, an dem sich die Kunstfertigkeit des Winzers und ein alchemistisch-wissenschaftlicher Ansatz vereinen. Abgeleitet vom holländischen »brandewijn« (»gebrannter Wein»), als Wein zur Destillation in die Niederlande geliefert wurde, entstand der Name für eine der ältesten Spirituosen der Geschichte.

Brandy, was ist das eigentlich?

Die Ursprünge

Die Ursprünge des Brandys, auf Deutsch auch Weinbrand genannt, liegen im Nebel der Zeit. Es wird vermutet, dass Spanien die Hauptrolle bei seiner frühen Entwicklung gespielt hat. Die Mauren mit ihren fortschrittlichen Kenntnissen in der Destillation hinterließen ab dem 8. Jahrhundert unauslöschliche Spuren auf der Iberischen Halbinsel und schufen die Voraussetzungen für eines der berühmtesten Exportgüter des Landes.

Die Kunst der Destillation, eine von den Alchimisten des Mittelalters im 12. und 13. Jahrhundert verfeinerte Technik, fand in den Weinen Spaniens ihre perfekte Muse. Der Prozess, der den Alkohol konzentrierte und die Seele des Weins einfing, diente nicht nur der Konservierung, sondern auch der Umwandlung. Diese Alchemie brachte eine Spirituose hervor, die mehr war als die Summe ihrer Teile, ein flüssiger Teppich aus Geschmack, Aroma und Wärme.

Brandy aus Spanien

Die früheste dokumentierte Erwähnung von spanischem Brandy stammt aus dem 16. Jahrhundert. In Andalusien, insbesondere in der geschichtsträchtigen Region Jerez, begann die Destillation von Wein eine neue Bedeutung zu erlangen, die über ihre medizinischen Wurzeln hinausging und zu einem Symbol für Raffinesse und Genuss wurde.

Es ist erwähnenswert, dass Fundador die erste Marke war, die 1874 als Brandy de Jerez vermarktet wurde, im Herzen des Sherry-Gebiets. Interessanterweise wurde Bodegas Suau auf der Insel Mallorca 1851 gegründet und produzierte alle Arten von Spirituosen, vor allem aber Brandy. Es wird angenommen, dass das Solera-System, das für die Reifung von Brandy entscheidend ist, seinen Ursprung in Sanlúcar de Barrameda in Andalusien und kurz darauf in Jerez um die 1760er Jahre hatte. Die Industriezweige Gin, Rum und Whiskey gehen alle auf den Handel mit Brandy zurück.

Die Quintessenz des Brandys

Als Spirituose ist Brandy das komplexeste Mosaik des Weines, das die Nuancen der Rebsorten und die Alchemie der Destillation miteinander verbindet. Er ist der temperamentvolle Nachfahre des Weins, der die Essenz der Traube einfängt und ihr Leben über die Ernte hinaus durch Zeit und Geschichte verlängert. Brandy mit seinem Kaleidoskop an Stilen, von den robusten Obstbränden bis hin zu den verehrten Cognac und Armagnac aus Frankreich, ist eine globale Anthologie von Terroir und Tradition. In der Welt des Branntweins bringt jede Nuance des lokalen klimatischen Umfelds der Traube und des Kellers, in dem sie ihren ersten Atemzug tut, eine Reihe einzigartiger Eigenschaften und Unterscheidungen hervor.

Wie wird Brandy gemacht?

Die Herstellung

Auf dem Weg von der Frucht zum Brandy spiegelt der erste Akt der Gärung den der Weinherstellung wider: Die Hefe verwandelt Zucker in Alkohol, wodurch ein Wein entsteht. Die Destillation wird dann zum Schmelztiegel, in dem sich die Seele des Weins konzentriert und der Alkohol in einen höheren Zustand der Anmut erhoben wird. Beim Destillieren von Wein wird der Alkohol von der Flüssigkeit getrennt. Dabei wird der Wein in einem speziellen Apparat erhitzt (gebrannt) und der aufsteigende Dampf aufgefangen. In einem Kühlrohr kondensiert der Dampf und destillierter Alkohol wird aufgefangen.

Wie bei den besten Weinen verleiht die Reifung in Holzfässern dem Brandy seine Tiefe, Patina und Persönlichkeit - eine Transformation, bei der Zeit und Holz zusammenwirken, um die Kanten abzurunden und Komplexität und Charakter herauszuarbeiten.

Ein Spiegelbild des Weins

Brandy kann als die edelste aller Spirituosen angesehen werden, da er aus der Destillation von Wein gewonnen wird. Die Verwandtschaft des Brandys mit dem Wein ist ebenso intrinsisch wie tiefgründig. Die Stimme des Terroirs, die Auswahl der Trauben, die Hand des Winzers und die stets geschickte Kunstfertigkeit des Kellermeisters, um eine Symphonie aus Verschnitt und Reifung zu schaffen - jeder Schritt bei der Herstellung eines Brandys ist eine Hommage an seine weinbauliche Genese. Die Qualität der Spirituose ist ein direktes Destillat der Essenz des Weins; von den fruchtbaren Ebenen des Penedès über die trockene Castilla La Mancha in Spanien bis hin zu den kalkhaltigen Böden der Charente in Frankreich ist die Seele des Weins für immer in die Spirituose eingeprägt.

Brandy aus Spanien – oder: Die spanische Seele

In der Geschichte des Brandy ist die Geschichte Spaniens sowohl bahnbrechend als auch tiefgründig. Hier wird Brandy nicht einfach nur hergestellt, sondern mit Leidenschaft ausgearbeitet und gereift. Es gibt nicht nur Brandy aus Andalusien – Regionen wie Jerez, Penedès oder Mallorca bringen ihre ganz eigene Note ein. In diesen Gegenden verbinden sich die Wärme der Sonne und die üppige Reife der Früchte zu einem Brandy, der zugleich üppig und raffiniert ist.

Brandy, aus was wird er gemacht?

Die Rebsorten

In der warmen Umarmung der sonnenverwöhnten Ebenen Zentralspaniens wird die Brandy-Produktion von der widerstandsfähigen Airén-Traube dominiert, einer Sorte, die der unerbittlichen Hitze und dem Wassermangel trotzt, insbesondere in den Regionen La Mancha und Valdepeñas in Zentralspanien. Die Palomino-Traube, die typischerweise in den Sherry eingewoben wird, ist unter dem Namen Brandy de Jerez im Chor der spanischen Brandys zu hören. In der Region Penedès stellen die Erzeuger Brandy aus den traditionellen Cava-Trauben Macabeo, Xarel-lo und Parellada her. Sie verwenden auch die Rebsorte Ugni blanc, wie sie in Cognac, Frankreichs berühmtestem Weinbrand, verwendet wird.

Die Solera-Symphonie

Das »pièce de résistance« des spanischen Brandys liegt in seiner Reifungsmethode mit dem Solera-System - ein kompliziertes Ballett von Fässern, in denen Spirituosen unterschiedlichen Alters ihre Weisheit und Vitalität teilen. Diese Reifungsrhapsodie sorgt dafür, dass die endgültige Mischung mit harmonischer Komplexität singt. Die altehrwürdige Technik, die vor allem für ihre Rolle bei der Reifung von Sherry bekannt ist, beinhaltet eine kaskadenartige Abfolge von Fässern, die jeweils Wein in verschiedenen Reifestadien enthalten. Der jüngste Wein wird in die oberste Etage der Fässer gefüllt und vermischt sich nach und nach mit den älteren Jahrgängen, während er die Fässer nach unten durchläuft. Am Ende dieses Prozesses wird ein Teil des gereiften Weins aus den unteren Fässern entnommen und in Flaschen abgefüllt, wobei sichergestellt wird, dass kein Fass jemals vollständig geleert wird. Diese Methode garantiert nicht nur die Konsistenz und Komplexität des Endprodukts, sondern verleiht dem Brandy auch eine historische Tiefe, wobei einige Teile Jahrzehnte oder in manchen Fällen sogar hundert Jahre alt sind.
Die Verwendung von amerikanischer Eiche, von neuen bis hin zu jahrhundertealten Fässern oder ehemaligen Sherryfässern, verleiht dem Brandy einen Hauch von Vanille, süßen Gewürzen, gerösteter Eiche und Karamell und bereichert ihn mit seinem üppigen Profil.

Die Frage, was Brandy ist, dürfte hiermit hoffentlich nicht nur beantwortet worden sein, sondern mit dem Wunsch einhergehen, ihn einmal zu probieren. Spanischer Brandy mit seinem samtweichen Mundgefühl und seinen komplexen Aromen ist eine flüssige Hommage an Spaniens weinbauliches Erbe. Ob pur, auf Eis oder in einem Cocktail, er ist eine Reise - ein Patchwork, bei dem jeder Schluck ein Kapitel der Zeit, der Geschichte, der Kultur und der Handwerkskunst erzählt. Hier, inmitten des Schattens der Solera und der Liebkosung des Fasses, offenbart sich der Brandy als mehr als nur eine Spirituose - er ist ein Geschichtenerzähler, der die andauernde Saga der Verwandlung von Wein in Spirituosen aufzeichnet.

Brandy-Fässer in einem Keller
©Bodegas Suau

So reift guter Brandy.

Bodegas Suau Schriftzug am Weinkeller
©Bodegas Suau

Die Bodegas Suau wurde bereits 1851 auf Mallorca gegründet.

Gestapelte Weinfässer mit Brandy in einem Keller
©Bodegas Suau

Hier reift Brandy im traditionellen Solera-Verfahren.

Eine Flasche Brandy mit einem halbvollen Glas
©Bodegas Suau

Dieser Brandy ist 50 Jahre alt.

Schild am Eingang zum Weinkeller
©Bodegas Suau

Eingang zum Fasskeller der Bodegas Suau.

Erfahre mehr über Land&Leute in Spanien!

Land & Leute

Gewinne 1 Flasche BCN Gin im Wert von rund 40€

KOOPERATION

Die Redaktion
Eine Flasche Gin auf einer Theke
Zusammen mit Invisus Wines verlosen wir eine 0,7 l Flasche vom ebenso fantastischen wie außergewöhnlichen BCN Gin.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Escape Game: »Den Wein dorthin bringen, wo sich junge Menschen aufhalten«

Interview

Die Redaktion
Ein Plakat, auf dem das Escape Game Grandes Winers beworben wird
Weingut aus Aragon geht neue Wege beim Weintourismus. Manuel García von Grandes Vinos erklärt im Interview, wie junge Menschen für Wein begeistert werden können.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

»Conejo al PX« – Kaninchen in Pedro Ximenez Sauce

Kooperation

Andrea & Bastian Cerdeyra
Landestypisches Gericht Spanien Kaninchen
Genießt den Frühling mit unserem besonderen »Conejo al Pedro Ximenez« Rezept. Ein spanisches Highlight aus Kaninchen, verfeinert mit Knoblauch, Salbei und der Süße des Pedro Ximenez.
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Die unbekannte Größe: Airén

Einst die meist angebaute Rebsorte Spaniens!

Jörg Philipp
viel heißer Wind hier
Airén hat viel zu bieten und passt perfekt in die heiße und trockene Landschaft Zentralspaniens. Inzwischen werden alte Rebbestände gepflegt und ausdrucksstarke Weine daraus gewonnen.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Vinos de Madrid: Eine Weintour durch die zentralste Weinperipherie Spaniens

Im ehemaligen Fassweingürtel um Spaniens Hauptstadt tut sich was!

Sascha Brandenburg
Weintour Madrid Todovino Bernabeleva
In Madrid wird Wein angebaut. Nicht mehr in der Stadt - die Zeiten sind vorbei - aber in der gleichnamigen Region, die die Metropole umschließt. DO Vinos de Madrid - diesen Namen solltest du dir merken für Weinerlebnisse abseits des Mainstreams.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Die besten Rioja Weine unter 10 Euro

Teil 1: Rioja aus dem Supermarkt

Sascha Brandenburg
8 Flaschen Rioja Wein auf einem Tisch
Im Supermarkt stehen Dutzende Rioja-Weine. Aber welche lohnt es sich zu kaufen und welche nicht? TodoVino hat den Test gemacht.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Weinbau auf Menorca: die nachhaltige Wiedergeburt

Die Insel, auf der Falken die Trauben retten und der Wein schmeckt.

Sascha Brandenburg
El Gust de Menorca.
Steht für dich bei der Urlaubsplanung der Wein im Mittelpunkt? Für mich nicht immer. Das Leben hat schließlich Meer zu bieten – und das ist in Menorca besonders schön. Aber Glück gehabt: Wein gibt’s hier auch und er schmeckt sogar!
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Moscatel, nur süß oder was?

Was hat Moscatel zu bieten, außer fast 600 Synonyme?

Jörg Philipp
Ach ist das schön
Während für einige Moscatel einer Beleidigung der Geschmacksnerven gleichkommt und gerne als süßes Zeug abgestempelt wird, ist die Traube für mich eine Kindheitserinnerung.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Weg von den Kastagnetten und hin zum Dudelsack

Galicien, die grüne Unbekannte Spaniens

Lara Martens
Die wilde Atlantikküste Galiciens.
Grüne Wälder, eine stürmische See, Fabelwesen und in sich gekehrte Menschen. Kühle Sommer, Pilgerwanderungen und starker Kaffeelikör. Auch das ist Spanien.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

Magst du es eher süß und hart oder süß und weich?

Natürlich rede ich über Turrón de Jijona, bzw. Turrón de Alicante.

Jörg Philipp
Turrón in weich
Seit Jahren versucht die Herkunftsbezeichnung Jijona Turrón als eine ganzjährige Süßigkeit zu positionieren, allerdings mit geringem Erfolg. Obwohl Turrón das ganze Jahr über verfügbar ist, ist die Hauptsaison die Weihnachtszeit.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Der Brand- und Durstlöscher von Ycoden-Daute-Isora

Die erstaunlichen Weine des ehemaligen Feuerwehrmanns Borja Pérez.

Sascha Brandenburg
Borja Peréz im Keller seines Weinguts.
Borja Pérez war Feuerwehrmann, bevor er sich entschied, die Weintradition seiner Region wiederzubeleben. Heute macht er in Ycoden-Date-Isora Weine, die sich deutlich abheben vom Rest des Weinbaugebiets im Nordwesten Teneriffas.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Der Berg ruft:
Auf den Spuren des Weins in Asturien

Von Beeren, Bären und Benediktinern

Sascha Brandenburg
Covadonga See in Asturien mit Bergpanorama
Wein ist wahrscheinlich das Letzte, was man zu Asturien im Kopf hat - wenn man diese Bergregion überhaupt kennt. Dabei gibt es hier tolle Weine zu entdecken - fantastische Aussicht inklusive.
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Gibt es weiße Flecken in Spanien? Ja sicher!

Spaniens Weißweinlieferant heißt Rueda!

Jörg Philipp
Mal was weißes
Sobald die Rede beim Wein auf Spanien kommt, gibt es kein Halten mehr: Tempranillo, Rioja und Ribera del Duero. Zum Glück gibt es auch weiße Flecken, die Erfrischendes für den lauen Sommerabend bereitstellen.
Weiterlesen ...

Entdecke die Weinregion
Spanien!

Weinbau in Spanien
zurück zur Übersicht