3. April 2024

»Conejo al PX« – Kaninchen in Pedro Ximenez Sauce

Entdeckt ein landestypisches Gericht

Pünktlich zum Frühlingsbeginn erwacht das Fernweh in uns und wir freuen uns auf neue Entdeckungen - auch kulinarisch.

Die ersten Sonnenstrahlen lassen erahnen, dass die Terrassensaison bald beginnt und wir uns schon auf ein Glas Wein und einige Tapas in der Sonne freuen dürfen. Die Vorfreude auf den bevorstehenden Sommerurlaub steigt ebenfalls.

Um Euch bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack zu bieten, präsentieren wir heute ein typisch spanisches Rezept: Kaninchen in Pedro Ximenez Sauce. Spanien und Kaninchen gehören zusammen wie Wein und Tapas. Wir haben dieses Gericht in zahlreichen Variationen probiert, aber unsere Lieblingsversion ist die mit Pedro Ximenez, welcher der Sauce eine herrliche Süße und Tiefe verleiht, die perfekt zur Übergangszeit zwischen Winter und Frühling passt.

Zutaten für Kaninchen mit Pedro Ximenez :

  • Ein ganzes Kaninchen mit Innereien

  • 4 Knoblauchzehen

  • 8-10 Salbeiblätter

  • 1 kleiner Zweig Rosmarin

  • 2 Esslöffel hochwertiger - Sherry Essig, z. B. von Bodegas Toro Albalá - 5 Jahre gereift*

  • 100ml Chardonnay, z. B. »Piedra a Piedra« (BIO Weißwein)*

  • 100ml Pedro Ximenz Likörwein, z. B. von Bodegas Toro Albalá - Poley Cream- 10 Jahre gereift*

  • 50ml Hühnerfond (alternativ Wasser)

  • 80g kalte Butter

  • Extra Natives Olivenöl, zB von Camino De Anibal (100% Picual)*

  • Salz z. B. »Black Ranch, Inka Salz«* & Pfeffer

Optional für die Dekoration etwas frische Petersilie.

Alle Produkte mit * findest du im Decedro Online-Shop

Zubereitung für Kaninchen mit Pedro Ximenez-Sauce:

  1. Das Kaninchen sollte in Keulen, Schultern und Rücken zerlegt werden, wobei die Innereien aufbewahrt werden müssen. Die Keulen und Schultern zerteilt Ihr mit einem scharfen Messer in Ober- und Unterkeule/Schulter, während die Filets und der Rücken vom Knochen gelöst und der Rücken portioniert wird.
    Unser Tipp: Bittet Euren Metzger des Vertrauens, dies für Euch vorzubereiten.

  2. In einer sehr heißen Pfanne erhitzt Ihr großzügig Extra Natives Olivenöl und bratet zunächst die Keulen- und Schulterteile goldbraun an, dann die Rückenstücke hinzufügen und zuletzt die Innereien und Filets. Jedes Stück großzügig mit hochwertigem Salz würzen. Nach etwa 2 Minuten die Innereien, Filets und Rückenstücke aus der Pfanne nehmen.

  3.  Zu den verbleibenden Keulen und Rückenstücken fügt Ihr den Knoblauch hinzu und lasst ihn leicht anschwitzen. Anschließend geben wir den Salbei und den Rosmarin hinzu, wobei Ihr darauf achten müsst, dass sie nicht anbrennen. Sobald die Kräuter hinzugefügt sind, löschen wir die Pfanne mit dem Sherry-Essig, dem Chardonnay und dem Fond ab. Nachdem die Flüssigkeiten reduziert sind, fügt Ihr den Pedro Ximenez hinzu und reduziert ihn ebenfalls um die Hälfte, um eine köstliche Sauce entstehen zu lassen.

  4. Sofort geben wir die Innereien, Filets und Rückenstücke zurück in die Pfanne und binden die Sauce mit der kalten Butter, während wir die Pfanne leicht schwenken. Mit Salz abschmecken und anrichten.

Kaninchen mit Pedro Ximenez-Sauce anrichten:

Das Fleisch mit einem Löffel aus der Pfanne nehmen und schön auf einem Teller arrangieren. Die Salbeiblätter und den Rosmarin drapiert Ihr ansprechend darüber und übergießt das Gericht großzügig mit der Sauce. Mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und frischer Petersilie könnt Ihr das Gericht noch verfeinern und mit knusprigem Landbrot servieren.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachkochen!

Landestypisches Gericht Spanien Kaninchen
©Decedro

Landestypisch ...

Kaninchen wird gerne in Spanien zubereitet

Kaninchen mit Salbei und Pedro Ximenez Sauce
©Decedro

Alle Zutaten in die Pfanne ...

Kaninchen mit Salbei, Knoblauch und weiteren leckeren Zutaten

Zubereitung Pfanne Kaninchen
©Decedro

Alle Kaninchenteile in der Pfanne ...

gut anbraten und mit den weiteren Zutaten vermengen

Kaninchen mit Pedro Ximenez Sauce hübsch auf Teller angerichtet
©Decedro

Lecker angerichtet ...

ein schönes Geschirr und das Gericht hübsch dekoriert, so lasst es Euch schmecken.

Weitere kulinarische Highlights aus Spanien

Küche

Spanische Käsesorten: Cabrales, der Blauschimmelkäse aus Asturien

Alles über Herkunft, Herstellung, Geschmack & Preis des Cabrales-Käse

Sascha Brandenburg
Cabrales reift auf Regalen in einer Höhle
Käse gehört zu den wenigen Dingen auf der Welt, die stinken und schimmeln dürfen, ohne an Ansehen zu verlieren. Der Cabrales-Käse ist der lebendige Beweis (obwohl er so riecht, als sei er schon länger tot).
Weiterlesen ...
Küche

Unser Lieblings-Pintxo: Serranito Malagueño

Kooperation

Andrea & Bastian Cerdeyra
Pintxo,Tapas
Entdecke Pintxos, ein Highlight der spanischen Tapas-Küche. Unser inspirierter Serranito Malagueño bietet knuspriges Baguette mit leckerem Jamón Ibérico, Aioli und weiteren leckeren Zutaten. Genieße Spanien in deiner Küche! ¡Buen provecho!
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

Magst du es eher süß und hart oder süß und weich?

Natürlich rede ich über Turrón de Jijona, bzw. Turrón de Alicante.

Jörg Philipp
Turrón in weich
Seit Jahren versucht die Herkunftsbezeichnung Jijona Turrón als eine ganzjährige Süßigkeit zu positionieren, allerdings mit geringem Erfolg. Obwohl Turrón das ganze Jahr über verfügbar ist, ist die Hauptsaison die Weihnachtszeit.
Weiterlesen ...
Küche

Tapas: Ein Blick unter den »Deckel« dieses spanischen Klassikers

Ursprung und Bedeutung von Tapas

Sascha Brandenburg
Manchego-Käse als Tapas
Um den Ursprung der Tapas ranken sich verschiedene Mythen. Heute sind sie der Inbegriff für Spaniens Küche. In vielen Städten wird immer noch die Tradition gepflegt, zu jedem Wein oder Bier eine kleine Tapa gratis zu reichen.
Weiterlesen ...

Entdecke die Weinregion
Spanien!

Weinbau in Spanien
zurück zur Übersicht