7. November 2023

Einen Rioja del Duero, bitte

Wie unterscheiden sich die Weine aus Rioja und Ribera del Duero?

Rioja oder Ribera del Duero? Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden bekanntesten Rotwein-Regionen Spaniens

Wenn es um spanischen Rotwein geht, dann dürften die meisten Menschen in Deutschland wohl einen Rioja vor Augen haben. In Spanien selbst ist das anders. Wenn du in einer Bar einen vino tinto bestellst, kommt meist sofort die Frage: Rioja oder Ribera? So wie auf politischer Ebene häufig von zwei Spanien gesprochen wird, so scheint es diese unversöhnlichen Trennlinien auch beim Rotwein zu geben. Gut, so extrem mag es meist nicht sein, aber fest steht: Rioja und Ribera del Duero sind Spaniens bedeutendste Rotweingebiete, die im Land ihre treuen Fans haben.

Aber worin liegen eigentlich die großen Unterschiede zwischen diesen beiden Weinbaugebieten im Norden Spaniens? Was machen die rund 150 Kilometer aus, die die beiden Weinregionen Rioja und Ribera del Duero voneinander trennen? Wie unterscheiden sich die Weine im Geschmack? Gibt es überhaupt große Unterschiede? Schließlich werden die Rotweine in beiden Fällen zu überwiegenden oder ausschließlichen Teilen aus Tempranillo hergestellt.

Tempranillo vs. Tempranillo

In beiden Weinregionen ist es ein bedeutender Fluss, der den Weinbau ermöglicht: der Duero, der sich namensgebend durch Ribera del Duero schlängelt, und der Ebro, an dessen Ufern sich so viele Weinberge des Rioja erstrecken. Das war's dann aber auch fast schon mit den geographischen Gemeinsamkeiten. Während die Weinbauregion Rioja vor allem durch das Ebro-Tal sowie umliegende, schützende Bergketten geprägt ist und teils mildernden Meereseinfluss erfährt, liegt Ribera del Duero im nördlichen Teil der Meseta und ist eines der höchstgelegenen Weinbaugebiete Europas. Die Meseta ist eine gigantische Hochebene, die einen großen Teil des spanischen Inlands bedeckt. Hier herrschen extreme Temperaturen, es ist heißer und trockener als im Rioja-Gebiet, die Temperaturschwankungen sind größer. Auch wenn mit Tempranillo dieselbe Rebsorte angebaut wird wie im Rioja, haben die lokalen Reben im Ribera del Duero Gebiet sich im Laufe der Zeit den besonderen Bedingungen angepasst und sind kleiner und dickschaliger geworden, konzentrierter. Während Rioja-Trauben häufig eine vergleichweise behütete Kindheit haben, müssen sich die Beeren aus Ribera del Duero regelrecht durchboxen – was der Weinqualität bekanntlich nicht abträglich ist.


Rioja

Ribera del Duero

Größe

ca. 66.000 Hektar

ca. 25.000 Hektar

Bodegas

ca. 600

ca. 300

Böden

v.a. kalk- und eisenhaltige Lehmböden, Schwemmböden

große Bodenvielfalt, v.a. sandige Kalksteinböden und Lehmböden

Klima

kontinental, heiße, trockene Sommer und kalte Winter, mit maritimen (Rioja Alavesa und Rioja Alta) sowie mediterranen (Rioja Oriental) Einflüssen, bei jährlich durchschnittlich 300 - 600mm Regen

extrem kontinental mit großen Tagestemperatur-Schwankungen bei durchschnittlich 400 mm Regen

Höhe

300 – 850 Meter

750 – 950 Meter

Rebsorten

v. a. Tempranillo, Garnacha, Mazuelo, Graciano, Viura

Tempranillo (lokale Synonyme: Tinta del País, Tinto Fino), Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Garnacha Tinta, Albillo Mayor

Die alteingesessenen Bodegas im Rioja-Gebiet blicken vielfach auf eine über hundertjährige Geschichte. Sie sind wahre Reifemeister, was kein Wunder ist, war doch damals Bordeaux das große Vorbild und die Reblausplage in Frankreich der Grund ihres Entstehens. Auch die Weinberge in und um Rioja wurden irgendwann von Phylloxera heimgesucht (ab 1899), aber die Region konnte sich vergleichsweise schnell wieder erholen, da das Mittel zur Bewältigung der größten Krise des europäischen Weinbaus zu diesem Zeitpunkt bereits gefunden war. Viele Weinberge in den drei Anbauregionen entstammen noch dieser Zeit und sind entsprechend alt – viñas viejas, wie die »Alten Reben« in Spanien genannt werden.

Rioja, das ist (nicht nur) Tradition und Komposition, während der »Newcomer« Ribera del Duero Kraft und Moderne verkörpert.

Die Bodegas in Ribera del Duero dagegen sind vergleichsweise »neu«. Entsprechend jünger, im Vergleich zu Rioja, sind die meisten Weinberge in Ribera del Duero. Noch Anfang der 1980er Jahre gab es im gesamten Weinbaugebiet keine 10 Weingüter, fast alles große Kooperativen, die Produktion war auf günstigen Massenwein ausgerichtet. Andererseits gab es mit Vega Sicilia interessanterweise bereits ein weltberühmtes Weingut, welches darauf aufmerksam machte, dass dieses Terroir große Weine hervorbringen kann. Die Bodega Pesquera muss in dem Zusammenhang ebenfalls als Begründerin des Erfolges der Weinregion genannt werden. In den 1980er Jahren begann dann der dynamische, ja kometenhafte Aufstieg des Weinbaugebiets mit zahlreichen begeisterten Jungwinzer:innen und ambitionierten Weinbauprojekten...aber das ist eine andere Geschichte.

Rioja und Ribera del Duero: wie unterscheiden sich die Weine?

Rioja oder Ribera del Duero: Was ist drin im Glas? Während Ribera-Weine häufig reinsortige Tempranillos sind, sind klassische Riojas Cuvées. Ein typischer Rioja-Blend besteht überwiegend aus Tempranillo und in kleineren Teilen aus Garnacha und Graciano und oder Mazuelo. Es sind harmonische, feinwürzige Weine, deren Frucht häufig an rote, reife Beeren erinnert. Dagegen weisen die kraftstrotzenden, häufig alkoholreicheren Riberas gerne Aromen von schwarzen Beeren aus - ach was: schwarzem Beeren-Konzentrat. Dazu gesellt sich eine oft prägnante Säure, ein Geschenk der kühlen Meseta-Nächte. Meist hat man 100 Prozent Tempranillo im Glas – bzw. Tinto Fino oder Tinta del País, wie die Rebsorte hier auch genannt wird. Aber auch Cuvees und andere Sorten sind denkbar. Neben Garnacha sind auch die französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Malbec als Verschnittpartner für die Rotweine zugelassen – Weißweine gibt es kaum und wenn, dürfen sie ausschließlich aus der örtlichen, wenig bekannten Sorte Albillo Mayor vinifiziert werden.

Weintypen: die traditionellen Reifungsstufen der Rioja- und Ribera del Duero-Weine

Rioja

Ribera del Duero

Cosecha / im Rioja auch Generico (Joven / Joven Roble / andere)

Keine Reifungsvorgaben, i.d.R. junge, fruchtbetonte Weine, teils auch gereifte Weine, die nicht in die anderen Kategorien passen.

Ohne Fassreife oder weniger als 3 Monate / mind. 3 Monate Reifezeit im Barrique

Crianza

Rotweine mind. 24 Monate Reifezeit, davon mind. 12 Monate im Barrique. Weißweine mind. 18 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.
Schaumweine mind. 15 Monate Reifezeit.

Rotweine mind. 24 Monate Reifezeit, davon mind. 12 Monate im Barrique. Weißweine mind. 18 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.

Reserva

Rotweine mind. 36 Monate Reifezeit, davon mind. 12 Monate im Barrique. Weißweine mind. 24 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.
Schaumweine mind. 24 Monate Reifezeit.

Rotweine mind. 36 Monate Reifezeit, davon mind. 12 Monate im Barrique. Weißweine mind. 24 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.

Gran Reserva

Rotweine mind. 60 Monate Reifezeit, davon mind. 2 Jahre im Barrique und mind. 2 Jahre in der Flasche.
Weißweine mind. 48 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.
Schaumweine mind. 36 Monate Reifezeit (dann »Gran Añada« statt Gran Reserva“).

Rotweine mind. 60 Monate Reifezeit, davon mind. 2 Jahre im Barrique.
Weißweine mind. 48 Monate Reifezeit, davon mind. 6 Monate im Barrique.

Die Übersicht zeigt: sowohl Rioja als auch Ribera del Duero gehen bei den Voraussetzungen für die Klassifikationen der Reifungsstufen deutlich über die in anderen spanischen Weinregionen bzw. DOs gültigen Bestimmungen hinaus (bei Rotweinen Crianza mind. 6 Monate im Holzfass, bei Reserva mind. 12 Monate, bei Gran Reservas mind. 18 Monate). Übrigens: Bei den meisten Rioja- und Ribera-Weinen handelt es sich um Crianzas, also solche Rotweine, die mindestens zwei Jahre gereift sind, davon mindestens 12 Monate im Barrique.

Hier findest du Informationen zu den Jahrgangsbewertungen der Rioja- und Ribera del Duero-Weine:

Jahrgangstabelle Rioja

Jahrgangstabelle Ribera del Duero

2017 wurde das Rioja Klassifikationssystem um weitere geografische Herkunftsbezeichnungen erweitert, die die klassischen Reifungsstufen ergänzen können. Die »Vino de Zona«, »Vino de Municipio« und »Viñedo Singular« sind an bestimmte Bedingungen geknüpft und können grob mit der deutschen »Gutswein«, »Ortswein« und »Lagenwein« Hierarchie verglichen werden. Vergleichbares gibt es im Ribera del Duero-Gebiet (noch) nicht.

Während sich Rioja seit einigen Jahren bemüht, sich mehr auf dem Markt hochwertiger Schaumweine zu etablieren, muss man Blubberndes am Duero schon eifrig suchen. Die wenigen Schaumweine, die im Ribera del Duero-Gebiet hergestellt werden, werden zudem unter anderen Herkunftsbezeichnungen vermarktet, weil die DO keine Schaumwein-Produktion vorsieht.

TodoVino-Tipp: Zwei Klassiker aus Rioja und Ribera del Duero, die du probiert haben solltest

Bei der Vielzahl fantastischer Weine ist es nahezu unmöglich, eine kleine Auswahl zu treffen. Wir haben es trotzdem getan. Die folgenden Weine sind vielleicht nicht die besten oder raffiniertesten Vertreter ihrer Region. Aber sie sind echte Klassiker, die einen guten Eindruck der Typizität der beiden spanischen Top-Weinbaugebiete geben. Diese Weine solltest du mindestens einmal probiert haben, wenn du dich näher mit Rioja und Ribera del Duero beschäftigst, weil sie zu den bekanntesten ihrer Region zählen. Beide Weine sind sofort genussvoll trinkbar, wenn sie auf den Markt kommen, gewinnen aber noch durch weitere Lagerung, insbesondere der Rioja.

La Rioja Alta »Viña Ardanza« Reserva

Ja, La Rioja Alta ist kein kleines Bio-Weingut, wo der Winzer noch höchstpersönlich mit dem Pferd sein Herzblut in den Weinberg einpflügt. Diese Weingüter findet man in Rioja auch selten. Aber in den über 125 Jahren ihres Bestehens hat die Bodega einige Weine erschaffen, die zurecht Legendenstatus erreicht haben. Und der Viña Ardanza ist vielleicht die bekannteste und bezahlbarste von allen. Seit 1942 wird dieser Reserva produziert, in den letzten Jahren meist aus rund 80% Tempranillo und 20% Garnacha. Am Gaumen gut eingebundene Säure, Zwetschge, Rumtopf, Holz, Röstaromen, dunkle Schokolade, pfeffrig und feinwürzig, ein kleines Kräuterbonbon, saftige Spitze, schöne Länge. Ein wunderbar samtig-vielschichtiger Wein, der »jung« geöffnet etwas Luft verträgt und gerne auch einige Jahre im Keller.

Preis: aktuell ab etwa 25 Euro


Bodega Pesquera »Tinto Pesquera« Crianza

Alejandro Fernández gehört zu den Pionieren des Ribera del Duero Weins. Aus dem kleinen Kelterhaus aus Naturstein in Pesquera de Duero, das noch aus dem 16. Jahrhundert stammte und wo er seine ersten Weine kreierte, ist eine große, landesweit bekannte Bodega geworden. Jedes Jahr kommt der Crianza von Pesquera in zuverlässig guter, d. h. mundwässernder Qualität auf den Markt. Der Gaumen wird mit kraftvoller Frische geschwemmt, der ein intensives, vielschichtiges Aromenspiel folgt. Die dunklen Fruchtnoten treten selbstbewusst auf, die Tannine müssen in ihrer Jugend noch etwas an der Luft geglättet werden, fügen sich dann aber äußerst harmonisch und elegant in das Gesamtbild ein.

Preis: aktuell ab etwa 20 Euro

Weinberg im Ribera del Duero Gebiet
©José I. Berdón

Weite

Licht und Reben gehen im Ribera del Duero-Gebiet gerne atmosphärische Allianzen ein.

Weinfässer am Marktplatz in Haro
©Sascha Brandenburg

Capital del Rioja

Die Kleinstadt Haro hat sich selbst den Titel (Wein-)Hauptstadt des Rioja verliehen.

Ribera del Duero Schnee im Weinberg
©José l. Berdon

Schnee in den Weinbergen

Im Ribera del Duero-Gebiet kann es im Winter ganz schön kalt werden.

Raum voller Barriques bei der Bodega Muga
©Sascha Brandenburg

Reifemeister

Rioja steht für gereiften Rotwein. Hier ein Barrique-Keller der Bodegas Muga in Haro, Rioja Alta.

Rebzeilen im Ribera del Duero
©José I. Berdón

Die Ernte rückt näher

Reifende Trauben im Ribera del Duero

Alter Rebstock im Rioja
©DOCa Rioja

Charakter

Knorriger alter Rebstock im Rioja.

Rioja Alavesa Landschaft
©DOCa Rioja

Berg und Tal

Die nördliche Anbauzone Rioja Alavesa liegt gänzlich im Baskenland.

Landschaft bei San Vicente de la Sonsierra
©Sascha Brandenburg

San Vicente de la Sonsierra

Reizvolles Landschaftsbild bei San Vicente de la Sonsierra, Rioja Alta...und um die Ecke schlängelt sich der Ebro.

Erfahre mehr über Land&Leute in Spanien!

Land & Leute

Gewinne 1 Flasche BCN Gin im Wert von rund 40€

KOOPERATION

Die Redaktion
Eine Flasche Gin auf einer Theke
Zusammen mit Invisus Wines verlosen wir eine 0,7 l Flasche vom ebenso fantastischen wie außergewöhnlichen BCN Gin.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Escape Game: »Den Wein dorthin bringen, wo sich junge Menschen aufhalten«

Interview

Die Redaktion
Ein Plakat, auf dem das Escape Game Grandes Winers beworben wird
Weingut aus Aragon geht neue Wege beim Weintourismus. Manuel García von Grandes Vinos erklärt im Interview, wie junge Menschen für Wein begeistert werden können.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

»Conejo al PX« – Kaninchen in Pedro Ximenez Sauce

Kooperation

Andrea & Bastian Cerdeyra
Landestypisches Gericht Spanien Kaninchen
Genießt den Frühling mit unserem besonderen »Conejo al Pedro Ximenez« Rezept. Ein spanisches Highlight aus Kaninchen, verfeinert mit Knoblauch, Salbei und der Süße des Pedro Ximenez.
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Brandy: Die Seele des Weins eingefangen in einer Spirituose

Brandy aus Spanien - was ist das und aus was wird es gemacht?

Emma Brajkovic
Brandy-Fässer in einem Keller
Brandy-Expertin Emma Brajkovic nimmt uns mit in die Welt des spanischen Weinbrands. Eine Reise, die sich lohnt, denn: Brandy ist die edelste aller Spirituosen, schließlich wird sie aus Wein gemacht.
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Die unbekannte Größe: Airén

Einst die meist angebaute Rebsorte Spaniens!

Jörg Philipp
viel heißer Wind hier
Airén hat viel zu bieten und passt perfekt in die heiße und trockene Landschaft Zentralspaniens. Inzwischen werden alte Rebbestände gepflegt und ausdrucksstarke Weine daraus gewonnen.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Vinos de Madrid: Eine Weintour durch die zentralste Weinperipherie Spaniens

Im ehemaligen Fassweingürtel um Spaniens Hauptstadt tut sich was!

Sascha Brandenburg
Weintour Madrid Todovino Bernabeleva
In Madrid wird Wein angebaut. Nicht mehr in der Stadt - die Zeiten sind vorbei - aber in der gleichnamigen Region, die die Metropole umschließt. DO Vinos de Madrid - diesen Namen solltest du dir merken für Weinerlebnisse abseits des Mainstreams.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Die besten Rioja Weine unter 10 Euro

Teil 1: Rioja aus dem Supermarkt

Sascha Brandenburg
8 Flaschen Rioja Wein auf einem Tisch
Im Supermarkt stehen Dutzende Rioja-Weine. Aber welche lohnt es sich zu kaufen und welche nicht? TodoVino hat den Test gemacht.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Weinbau auf Menorca: die nachhaltige Wiedergeburt

Die Insel, auf der Falken die Trauben retten und der Wein schmeckt.

Sascha Brandenburg
El Gust de Menorca.
Steht für dich bei der Urlaubsplanung der Wein im Mittelpunkt? Für mich nicht immer. Das Leben hat schließlich Meer zu bieten – und das ist in Menorca besonders schön. Aber Glück gehabt: Wein gibt’s hier auch und er schmeckt sogar!
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Moscatel, nur süß oder was?

Was hat Moscatel zu bieten, außer fast 600 Synonyme?

Jörg Philipp
Ach ist das schön
Während für einige Moscatel einer Beleidigung der Geschmacksnerven gleichkommt und gerne als süßes Zeug abgestempelt wird, ist die Traube für mich eine Kindheitserinnerung.
Weiterlesen ...
Land & Leute

Weg von den Kastagnetten und hin zum Dudelsack

Galicien, die grüne Unbekannte Spaniens

Lara Martens
Die wilde Atlantikküste Galiciens.
Grüne Wälder, eine stürmische See, Fabelwesen und in sich gekehrte Menschen. Kühle Sommer, Pilgerwanderungen und starker Kaffeelikör. Auch das ist Spanien.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Küche

Magst du es eher süß und hart oder süß und weich?

Natürlich rede ich über Turrón de Jijona, bzw. Turrón de Alicante.

Jörg Philipp
Turrón in weich
Seit Jahren versucht die Herkunftsbezeichnung Jijona Turrón als eine ganzjährige Süßigkeit zu positionieren, allerdings mit geringem Erfolg. Obwohl Turrón das ganze Jahr über verfügbar ist, ist die Hauptsaison die Weihnachtszeit.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Der Brand- und Durstlöscher von Ycoden-Daute-Isora

Die erstaunlichen Weine des ehemaligen Feuerwehrmanns Borja Pérez.

Sascha Brandenburg
Borja Peréz im Keller seines Weinguts.
Borja Pérez war Feuerwehrmann, bevor er sich entschied, die Weintradition seiner Region wiederzubeleben. Heute macht er in Ycoden-Date-Isora Weine, die sich deutlich abheben vom Rest des Weinbaugebiets im Nordwesten Teneriffas.
Weiterlesen ...
Land & Leute
Hausbesuch

Der Berg ruft:
Auf den Spuren des Weins in Asturien

Von Beeren, Bären und Benediktinern

Sascha Brandenburg
Covadonga See in Asturien mit Bergpanorama
Wein ist wahrscheinlich das Letzte, was man zu Asturien im Kopf hat - wenn man diese Bergregion überhaupt kennt. Dabei gibt es hier tolle Weine zu entdecken - fantastische Aussicht inklusive.
Weiterlesen ...
Weinwissen
Land & Leute

Gibt es weiße Flecken in Spanien? Ja sicher!

Spaniens Weißweinlieferant heißt Rueda!

Jörg Philipp
Mal was weißes
Sobald die Rede beim Wein auf Spanien kommt, gibt es kein Halten mehr: Tempranillo, Rioja und Ribera del Duero. Zum Glück gibt es auch weiße Flecken, die Erfrischendes für den lauen Sommerabend bereitstellen.
Weiterlesen ...

Weitere Reportagen aus La Rioja

Land & Leute

Die besten Rioja Weine unter 10 Euro

Teil 1: Rioja aus dem Supermarkt

Sascha Brandenburg
8 Flaschen Rioja Wein auf einem Tisch
Im Supermarkt stehen Dutzende Rioja-Weine. Aber welche lohnt es sich zu kaufen und welche nicht? TodoVino hat den Test gemacht.
Weiterlesen ...

Entdecke die Weinregion
La Rioja!

Weinreben in Rioja vor strahlend blauem Himmel
zurück zur Übersicht